Jugendaudits

Jugendzentren sind Treffpunkte für junge Menschen. Deshalb sollten sie auch von jungen Menschen beraten, bewertet und verbessert werden. „Welche Stärken hat die Einrichtung, was soll bleiben, was sollten sich andere abgucken und was muss sich ändern?“, sind Fragen, denen ausgebildete JugendauditorInnen nachgehen, um den Einrichtungen dann Verbesserungsvorschläge vorzulegen.

Beispielsweise können anhand von Ortsbegehungen,  Interviews oder Befragungen Jugendtreffs von den Jugendlichen genauer unter die Lupe genommen werden. Die Ergebnisse werten die JugendauditorInnen anschließend sorgfältig aus und formulieren Empfhelungen und Verbesserungsvorschläge.

Ziel des Projekts Jugendaudits ist zum einen, Jugendliche im Gebiet Qualitätsmanagement und Kommunikation anwendungsorientiert zu qualifizieren und zum anderen Jugendhilfeeinrichtungen zu unterstützten, ihre Angebote besser an die Erwartungen von Jugendlichen anzupassen. Zudem haben die Jugendlichen so eine Möglichkeit, ihre Wünsche zu äußern und gegebenenfalls die Angebote der JFEs mitzugestalten.

Das KiJuB unterstützt die Jugendlichen dabei, sich mit den Grundlagen einer Qualitätsberatung zu beschäftigen. Die TeilnehmerInnen üben sich im Debattieren und Präsentieren und entwickelten Merkmale und Fragen für eine Qualitätsprüfung in Jugendzentren.

Dieses Projekt wird finanziert durch das Jugendamt Steglitz-Zehlendorf von Berlin.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie unseren Datenschutzbestimmungen zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen