Am Eichgarten 14, 12167 Berlin
030 / 8158102
kijubsz@berlin.de

Corona-Pandemie – Beteiligung am Jugendförderplan 2021

Created with Sketch.

Corona-Pandemie – Beteiligung am Jugendförderplan 2021

Die Corona-Pandemie hat in 2020 und 2021 auch massive Auswirkungen auf Alltag und Freizeit von Kindern und Jugendlichen in Steglitz-Zehlendorf gehabt.

In punkto Veränderungen in eurer Freizeit durch Corona hat uns die Mehrheit der 404 jungen Menschen, die wir befragt haben, negative Folgen durch die Pandemie genannt (75,6% von 404)1:

  1. Mit am belastendsten für euch war es weniger Kontakt zu Freund*innen zu haben (27,0% von 404)1.
  2. Wegen der Corona-Pandemie ging viel von dem nicht mehr, was ihr gern in eurer Freizeit macht: Keine Vereinsaktivitäten, keine Events, Sport nur allein, nur bestimmte Hobbies, und auch Shoppen fiel aufgrund der Lockdowns oft flach (14,8% von 404).1
  3. Mehrere sind mehr Zeit zuhause geblieben und weniger raus gegangen (12,1% von 404).1
  4. Einige von euch (10,1% von 404) fanden die Abstandsregeln und Hygienemaßnahmen in Alltag und Freizeit auffällige nervige Veränderungen, allem voran die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes.1
  5. Die Umstellung auf Homeschooling während der Lock-Downs war für viele von euch zusätzlicher Stress, vor allem wenn ihr zuhause oder eure Schulen keine gute digitale Ausstattung hatten.2
  6. Für viele von euch ist es ein No-Go, dass ihr zu den Maßnahmen gegen Corona nicht mal gefragt wurdet was ihr denkt, braucht oder wünscht, obwohl es um euren (Schul-)Alltag, eure Freund*innen und eure Freizeit ging.2
  7. Die Situation unter Corona mit Kontaktbeschränkungen, Lock-Downs, Homeschooling und Hygieneregelungen hat gezeigt, dass ihr in Zeiten einer Pandemie Unterstützung braucht, z.B. durch Vertrauenspersonen, Beratungen oder auch mehr Freizeitaktivitäten draußen.2

Wie entstanden diese Zahlen?

Ab 2020 sollen in jedem Berliner Bezirk ein Jugendförderplan durch das Jugendamt geschrieben und den Jugendhilfeausschuss (JHA) beschlossen werden. Da steht drin, welche Angebote es von Jugendarbeit wo gibt, wie viele Leute wo arbeiten und zu welchen Themen es Beratungen, Workshops, Kurse, Unterstützung, Freizeit-Aktivitäten und Mitmach-Möglichkeiten geben wird.

GANZ WICHTIG: Eure Meinungen und Ideen sind die Basis für die Jugendförderpläne! Ohne euch läuft nichts!

Durch Aktionen, Projekte und Umfragen wollen wir von euch hören, wie’s euch geht, was ihr braucht, was euch interessiert, freut, nervt und so weiter! Ihr könnt uns aber auch gern einfach eine Nachricht schicken.

Im Oktober 2020 gab es z.B. eine Straßenbefragung mit 703 jungen Menschen zwischen 9-27 Jahren. Und wir haben uns angeschaut, was ihr bei anderen Umfragen von Streetworker*innen, dem Jugendamt und Projekten vom KiJuB 2019-2020 gefeedbackt habt.

Hier stellen wir euch das vor, was ihr uns gesagt, geschrieben und geantwortet habt.


Mehr Infos & Quellen:

Kinder- und Jugendbüro Steglitz-Zehlendorf & Kumbier, J. (2021): Abschlussbericht. Zur Beteiligung an der Erstellung des Jugendförderplans 2021 in Steglitz-Zehlendorf.

1 Kinder- und Jugendbüro Steglitz-Zehlendorf & Kumbier J. 2021, S. 22.

2 Kinder- und Jugendbüro Steglitz-Zehlendorf & Kumbier J. 2021, S. 46.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte stimmen Sie unseren Datenschutzbestimmungen zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen